Starthilfe für Prüfgeräteentwickler

Ihre Firma hat eine asanetwork Lizenz erworben und Sie mit der Implementierung beauftragt. Wie geht es jetzt weiter?

Installieren

Mit Ihrer Lizenz haben Sie auch das asanetwork SDK bekommen. Installieren Sie dieses bitte zuerst auf ihrem Entwicklungsrechner, darin sind alle Dokumentationen und Werkzeuge enthalten.

Installieren Sie danach den Netzwerkmanager. Idealerweise haben Sie dafür einen zweiten Rechner zur Verfügung.

Schlussendlich benötigen Sie noch eine Testumgebung. Mehr dazu erfahren Sie im Beitrag Einrichten einer Testumgebung.

Lesen

Dann sollten Sie sich mit der Basisdokumentation vertraut machen, um die grundlegenden Begriffe und Konzepte von asanetwork zu verstehen. Werfen Sie dazu einen Blick auf diese Dokumente (Sie finden Sie im Ordner Programme/asanetwork SDK):

  • Dokument 98/09 asanetwork – Grundlegendes zu den Themen Dienste, Protokolle und Dateninhalte
  • Dokument 99/03 Dienste – Definition der Dienstarten im asanetwork

In Abhängigkeit der von Ihnen verwendeten Programmierumgebung sollten Sie sich dann mit einem der asanetwork APIs vertraut machen, um nachzuvollziehen, wie die Protokolle und Daten in den APIs abgebildet werden:

  • Dokument 98/02 – C API oder
  • Dokument 98/01 – C++/Delphi API oder
  • die Beschreibung der jeweiligen Plattform-Schnittstelle (Java, COM oder .Net Framework)

Spielen Sie jetzt mit den mitgelieferten Beispielen um Ihr Verständnis zu vertiefen.

Wenn Sie Entwickler von Prüf- oder Testgeräten sind, dann fahren Sie mit dem Abschnitt Integration von Prüf- oder Testgeräten fort. Wenn Sie Entwickler eines Dealer Management Systems sind, dann geht es weiter mit asanetwork einem Dealer-Management-System hinzufügen.

Integration von Prüf- oder Testgeräten

Vorbereitung

Lesen Sie Kapitel 7 Richtlinien für die Definition und Implementierung von Diensten, 7.1 Von Prüfgeräten bereitgestellte Dienste und 8 Benutzerinterface im Dokument 98/09 asanetwork.

Bevor Sie sich an die Implementierung in Ihrem Produkt machen, sollten Sie sich mit den Anforderungen für die Zertifizierung beschäftigen. Lesen Sie die Anforderungen für Prüf- und Testgeräte.

Zum Testen verwenden Sie ihre Testumgebung mit dem OrderSim um Aufträge zu erstellen und den TestClient um ein weiteres Prüfgerät zu simulieren. Achten Sie dabei besonders auf die Punkte Auftragssperre und -Verwaltung.

Implementieren der Auftragsbearbeitung

Sie müssen einen Kundenauftragsdienst implementieren. Dieser lautet <ihre Firmen-DId>00000 und sollte die ganze Zeit über verbunden sein. Dieser Dienst empfängt  Auftragspositionen und sendet Änderungen zurück zum Dealer-Management-System (DMS).

Wenn Sie eine der Client-Komponenten (wie AxClient, AwnClient.Net or VclClient) verwenden, sparen Sie eine Menge Zeit (und Geld), da die gesamte Auftragsbearbeitung bereits implementiert und getestet ist.

Implementieren der XML Ergebnisdaten

Der letzte Schritt ist die Bereitstellung der Ergebnisdaten im XML Format. Lesen Sie dazu die Beschreibung:

  • Dokument 98/11 – Die Beschreibung des herstellerneutralen Formats
  • Dokument 99/06 – XML C/C++/Delphi API oder verwenden Sie einen XML Parser nach Wahl

Die aktuelle XML DTD finden Sie im Unterverzeichnis des im ersten Schritt installierten asanetwork Viewers. Zur Validierung Ihrer Daten können Sie einen kommerziellen XML Editor verwenden oder eine Testlizenz der PRO Version des Viewers herunterladen.

XML Ergebnisse werden immer über einen der AWNTXnnnnn Dienste versendet. Diese Dienste werden nur für die Übertragung erzeugt und verbunden.

asanetwork einem Dealer-Management-System hinzufügen

Vorbereitung

Lesen Sie Kapitel 7 Richtlinien für die Definition und Implementierung von Diensten und 7.2 Von Kundenauftragssystemen bereitgestellte Dienste im Dokument 98/09 asanetwork.

Bevor Sie sich an die Implementierung in Ihrem Produkt machen, sollten Sie sich mit den Anforderungen für die Zertifizierung beschäftigen. Lesen Sie die Anforderungen für Dealer-Management-Systeme. Denken Sie auch über ihre Systemarchitektur nach. Verwenden Sie eine zentrale Schnittstelle zum asanetwork (empfohlen!) oder verwenden Sie vielfache Schnittstellen? Letzere sind erheblich fehleranfälliger und benötigen besondere Aufmerksamkeit.

Zum Testen verwenden Sie ihre Testumgebung mit dem TestClient zusammen mit AwnDebug auf mindestens 2 oder mehr Maschinen um die korrekte Abfrage, Sperre und Verarbeitung von Aufträgen zu überprüfen.

Implementieren der Auftragsbearbeitung

Sie müssen einen Kundenauftragsdienst implementieren. Dieser lautet <ihre Firmen-DId>00000 und sollte die ganze Zeit über verbunden sein. Dieser Dienst versendet Auftragspositionen ins asanetwork und empfängt Änderungen und Aktualisierungen der Prüfgeräte. Dieser Dienst muss zudem die Auftragsabfragen (Queries) implementieren und behandeln. Beachten Sie besondere Zustandsübergänge wie z. B. den Auftragsabbruch.

Wenn Sie eine der DMS-Komponenten (wie AxDmsServer oder AwnDms.Net) verwenden, sparen Sie eine Menge Zeit (und Geld), da die gesamte Auftragsbearbeitung bereits implementiert und getestet ist.

Implementieren eines Datenspeicherungsdienstes

Sie müssen einen Datenspeicherungsdienste implementieren. Dieser lautet <ihre Firmen-DId>***** und sollte die ganze Zeit über verbunden sein. Dieser Dienst wird verwendet um alle Arten von Prüfergebnissen zu empfangen. Prüfergebnisse sollten immer dem entsprechenden Auftrag zugeordnet werden.

Ein typisches Werkstatt-DMS parst keine XML Ergebnisse. Es ist ausreichend, eine externe Awendung (wie den asanetwork Viewer) zu starten, um die XML Ergebnisse anzuzeigen. Wenn Sie DMS Funktionalität für eine Prüforganisation implementieren, kann es notwendig sein, die XML Ergebnisse zu parsen und zu importieren.